Direkt zum Seiteninhalt springen

European Thesaurus on International Relations and Area Studies

Der Europäische Thesaurus ist ein multilingualer Thesaurus, der alle wesentlichen Aspekte des Fachgebiets Internationale Beziehungen und Regionalwissenschaften/ Länderkunde abbildet.

Der Thesaurus ist ein Spezialvokabular zur spezifischen inhaltlichen Beschreibung von und Suche nach Fachliteratur und Fakteninformationen auf dem Gebiet Internationale Beziehungen und Länderkunde.

Zugang

Die deutsch/englische Online-Version des Europäischen Thesaurus ist frei zugänglich:

Alphabetischer Index

Systematischer Index

Mit dem Thesaurus können Sie Literatur in IREON suchen.

Thematische Abdeckung

Die Schwerpunkte liegen auf internationalen und regionalwissenschaftlichen Themen.
Die einzelnen Sachgebiete sind in 24 thematische Felder aufgegliedert. Jedes Feld enthält eine weitere sachsystematische Unterteilung.

Der Europäische Thesaurus umfasst rund 8.200 Deskriptoren (Schlagwörter) sowie zahlreiche Nichtdeskriptoren für jede Sprachversion, darunter ca. 600 Eigennamen von bedeutenden internationalen Institutionen und internationalen Abkommen.

Sprachen

Die Primärsprache des multilingualen Thesaurus ist Englisch. Äquivalente der englischen Benennungen werden in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Spanisch und Tschechisch angeboten.

Der Thesaurus dient auch als terminologisches Referenzwerk oder als Übersetzungswerkzeug zum Nachschlagen eines Begriffs in anderen Sprachen.

Entstehung

Der Europäische Thesaurus ist das Ergebnis eines Kooperationsprojektes im Rahmen des European Information Network on International Relations and Area Studies (EINIRAS). Der Thesaurus integriert die Terminologien verschiedener bestehender Thesauri und Schlagwortsysteme europäischer Forschungseinrichtungen, u.a. von Royal Institute of International Affairs, Institut français des relations internationales, Stockholm International Peace Institute sowie von Mitgliedsinstituten des FIV - Fachinformationsverbund Internationale Beziehungen und Länderkunde.

Der Thesaurus wird regelmäßig aktualisiert.

Folgende Institute waren bzw. sind an der Erarbeitung des Europäischen Thesaurus beteiligt:

Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin (SWP)

Deutsch-Französisches Institut, Ludwigsburg (dfi)

Freie Universität Berlin (FU), Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft

German Institute for Global and Area Studies / Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien (GIGA), Hamburg

Royal Institute of International Affairs, Chatham House, London (RIIA)

Polish Institute of International Affairs, Warschau (PISM)

Institute of International Relations, Prag (IIR)

Fundació CIDOB – Centro de Investigación de Relaciones Internacionales y Desarrollo, Barcelona

Istituto Affari Internazionali, Rom (IAI)

Institute of Scientific Information in the Social Sciences, Moskau (INION)

Hellenic Foundation of European and Foreign Policy, Athen (ELIAMEP)

Cross-Konkordanzen

Cross-Konkordanzen erlauben die übergreifende Recherche über mehrere Datenbanken.

Es bestehen Cross-Konkordanzen zu folgenden fachlich benachbarten Thesauri:

  • Standard-Thesaurus Wirtschaft (STW)
  • Thesaurus Sozialwissenschaften (TheSoz)
  • TWSE - Thesaurus Wirtschaft und Soziale Entwicklung
  • PAIS-Thesaurus

Kontakt

Das Thesaurusprojekt wird koordiniert und administriert von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP).

Kontakt: Axel Huckstorf, E-Mail: axel.huckstorf(at)swp-berlin.org